Schlagwort-Archive: VU

Verkehrsunfall in Höhe Sonnenhausen

Am 22.09.2018 wurden wir gegen 12 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eineklemmter Person alarmiert. Die Einsatzstelle lag auf der EBE 13 Abzweigung Sonnenhausen. An dem Unfall waren 3 PKW beteiligt, von denen zwei frontal zusammen gestoßen sind und der dritte am Fahrzeug Heck beschädigt war. Zum Glück war doch niemand eingeklemmt, es ließ sich nur eine Fahrzeugtüre nicht sofort öffnen.
In den drei verunfallten PKW waren insgesamt 6 verletzte Personen zu betreuen. Dadurch waren auch seitens Rettungsdienst vier RTW, zwei Rettungshubschrauber und der HvO Glonn im Einsatz.
Wir wurden von den Feuerwehren Oberpframmern und Bruck unterstützt.

Link Merkur Online

VU in Höhe Frauenreuth

Die FFW Glonn wurde heute um ca 7:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der EBE 13 bei der Kreuzung Frauenreuth und Hafelsberg alarmiert.
Die beiden Verletzten wurden von uns bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes erstversorgt. Zur patientengerechten Bergung ist bei einem Fahrzeug das Dach mittels Spreitzer und Schere entfernt worden.
Der Insasse ist mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen worden und der zweite Verletzte wurde mit dem RTW in ein Krankenhaus gebracht.
Nach dem Abtransport der beiden Fahrzeuge wurde die Fahrbahn von uns noch gereinigt.
Im Einsatz waren unter anderem die Feuerwehren Frauenreuth und Unterlaus sowie der Rettungsdienst, die Polizei und die Strassenmeisterei Ebersberg. Nach ca 2 Stunden war der Einsatz beendet.

Link Merkur Online

Verkehrsunfall in Höhe Alxing

Am 03.04.2018 wurden wir um 12:41 zu einem Verkehrsunfall alarmiert zwischen Bruck und Pienzenau in Höhe Alxing. Zwei entgegen kommende PKW’s kollidierten miteinander und landeten beide auf der Wiese. Keiner der beiden Fahrer war im Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr Glonn übernahm mit den Kameraden aus Bruck die Verkehrsabsicherung und sicherten auslaufende Betriebsstoffe.

 

Verkehrsunfall in Höhe Berganger

Am 15.03.2018 wurden wir um 15:50 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten auf der ST 2079 in Höhe der Abzweigung Berganger alarmiert.

Die beiden PKW’s kollidierten miteinander und ein Zusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmer konnte somit nicht verhindert werden. Eine Person wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste mittels hydraulischer Rettungsgeräte mit Absprache des Notarztes aus dem Fahrzeug befreit werden.

Einer der Verkehrsteilnehmer wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht, der andere mit dem Rettungsdienst.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus  Baiern, Oberpframmern und Glonn, sowie die Kreisbrandinspektion. Weitere Kräfte waren der Rettungsdienst, der HVO, die Polizei und der Rettungshubschrauber Christoph 14 aus Traunstein.

 

 

Schwerer Verkehrsunfall in Höhe Berganger

Am 30.09.2017 wurden wir um 19:29 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten auf der ST 2079 zwischen Berganger und Hohentann alarmiert. Bereits bei der Erstmeldung ging man von mehreren Verletzten aus.

Der missglückte Überholvorgang endete mit einem Frontalzusammenstoß mit den zwei beteiligten PKW’s. Der Überholende Fahrer des Golfs war zu Viert im Auto, eine Frau die sich auf der Rückbank befunden hat, verstarb leider noch an der Einsatzstelle. Der Beifahrer des Golf’s war stark im Fahrzeug eingeklemmt und wurde von der Feuerwehr Glonn mittels hydraulischer Rettungsgeräte, wie Spreizer und Rettungzylinder mit Absprache des Rettungsdienstes vom Fahrzeug befreit. Insgesamt handelte es sich um fünf Verletzte.

Rettungshubschrauber brachten die Beteiligten in umliegende Krankenhäuser. Das Ausleuchten der Einsatzstelle und für die Hubschrauberlandung war erforderlich.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Hohentann, Grafing, Ebersberg, Baiern, Oberpframmern und Glonn, sowie die Kreisbrandinspektion. Weitere Kräfte waren der Rettungsdienst, der HVO, die Polizei, Fachberater THW, Christoph München und ein Polizei Hubschrauber.

Link Merkur Online

Link Rosenheim 24

 

Verkehrsunfall in Höhe Berganger

Am 14.06.2017 kam es gegen 19:30 auf der ST2079 zwischen Berganger und Hohenthann zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwer verletzt wurde.

Die Erstmeldung lautete VU-Schwer mit einer eingeklemmter Person.

Der schwerverletzte Fahrer wurde durch die Ersthelfer aus dem PKW befreit und bis zum Eintreffen der Rettungskräfte gut betreut.

Nach der Erstversorgung wurde er mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen. Die Feuerwehren richteten eine Straßensperre ein und unterstützten den Rettungsdienst.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Glonn, Baiern, Oberpframmern, Hohenthann, das BRK, die Polizei sowie der Rettungshubschrauber Christoph 1.

 

Verkehrsunfall mit Motorrad

Am Sonntag den 11.06.2017 wurden wir gegen 15:45 Uhr zu einem VU-Motorrad alarmiert.

Dieser ereignete sich auf der EBE13 von Glonn in Richtung Bruck auf Höhe Bauhof. Dort war ein Motorradfahrer trotz Gegenverkehr nach links abgebogen und kollidierte mit einem entgegenkommenden Fahrzeug.

Dabei verletzte sich der Motorradfahrer sehr schwer und wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen.

Auf Grund der schweren Verletzungen wurde von der Polizei ein Unfallgutachter angefordert. Dadurch war eine längere Straßensperrung nötig die sich bis kurz nach 19 Uhr hinzog.

Die Feuerwehr übernahm die Verkehrsabsicherung und unterstützte den Rettungsdienst.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Glonn und Bruck, sowie das BRK, der Rettungshubschrauber Christoph München und die Polizei.

Verkehrsunfall zwischen Glonn und Schlacht

Kurz nach 18:00 Uhr kam es nach der Ortsausfahrt von Schlacht Richtung Glonn zu einem schweren Verkehrsunfall.
Dabei wurde eine Frau im Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Feuerwehren Glonn und Oberpframmern mittels Spreizer Schere und Rettungszylinder unter laufender Reanimation befreit werden.
Die drei Personen aus dem zweiten beteiligten Fahrzeug kamen mit Mittelschweren Verletzungen in die umliegenden Kliniken.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Schlacht-Kastenseeon, Glonn und Oberpframmern sowie die Rettungskräfte vom BRK Ebersberg, HvO Glonn und der Rettungshubschrauber Christoph München.

Link Merkur Online