Schlagwort-Archive: THL

Verkehrsunfall; BMW prallt gegen Baum

Am 10.10.2013 wurden wir um 07:45 Uhr zu einem Verkerhsunfall zwischen Esterndorf und Oberpframmern gerufen.
Ein PKW-Fahrer kam von der Straße ab und prallte frontal gegen alleinstehenden Baum. Der PKW Fahrer war im Fahrzeug eingeklemmt und wurde von der Feuerwehr Oberpframmern mit sämtlichen Gerätschaften wie Spreizer und Schneidgerät bereits geborgen. Glonn war mit 17 Feuerwehrdienstleistenden vor Ort und kümmerte sich um die Verkerhsabsicherung, sowie um die Reinigung der Straße die durch auslaufende Betriebsstoffe und Fahrzeugteile verunreinigt wurde.
Der Einsatz war nach ca. 2 1/2h unsrerseits beendet.

Internet-Link dazu

PKW Fahrerin kommt von Straße ab und Auto landet auf dem Dach

Am 03.05.2013 wurden wir zu einem Verkehrsunfall gerufen, da eine Auto Fahrerein mit Ihrem PKW auf regen nasser Straße von der Fahrbahn zwischen Glonn und Unterlaus in Höhe von Abzweigung Mattenhofen und Frauenreuth abkam. Der PKW landete im Acker und blieb auf demdach stehen. Bei Eintreffen war die PKW Fahrerin bereits berfreit und konnt dem Rettungsdienst übergeben werden.

PKW Überschlag und landet auf der Beifahrerseite

Zu einem Verkehrsunfall kam es am 28.04.2013 auf der EBE 13 zwischen Glonn und Grafing in Höhe der Abzweigung Herrmannsdorf, als einer der beiden PKW’s von Herrmannsdorf kommend abbiegen wollte und den andern PKW übersah und somit die Vorfahrt missachtete – es kam zum Zusammenstoß. Der VW Bus überschlug sich durch die große Wucht des Aufpralls und blieb auf der Seite liegen. Beide PKW Fahrer ließen sich ohne technische Hilfeleistung befreien. Die Feuerwehr Glonn war mit 20 Einsatzkräften zur Verkehrsabsicherung, Bergung der PKW’s und Reinigung der Straße knappe 2 Stunden im Einsatz. Der VW-Bus ließ sich nur mit Hilfe unserer Seilwinde wieder aufrichten und beide PKW’s konnten somit dem Abschleppdienst übergeben werden.

Spiegelglatte Fahrbahn führt zu Frontalzusammenstoß

Am 21.01.2013 kam es auf der EBE 14 zwischen Kastenseeon und Egmating im Wald zu einem Frontalzusammenstoß zweier PKW’s, einer der beiden PKW’s kam auf Grund schneeglatter Straßenverhältnisse auf die Gegenfahrbahn und ein Zusammenstoß ließ sich nicht vermeiden. Glücklicherweise kam es zu keinem größeren Personenschaden. Die Feuerwehr Glonn kümmerte sich um die Verkehrsabsicherung, sowie um die Reinigung der Straße, sodass der Berufsverkehr nach knapp einer Stunde wieder lief.

LKW mit 23 Tonnen Käse umgestürzt

Am 10.01.2011 kam es gegen 14.00 Uhr zur Alarmierung der Feuerwehren Glonn und Schlacht-Kastenseeon über Piepser mit der Meldung “Unterstützung bei Bergung”.

Auf der Staatsstraße 2079 Höhe Ursprung kam aus ungeklärter Ursache ein in Richtung Glonn fahrender LKW in einer steilen Linkskurve von der Fahrbahn ab und brach durch die Leitplanke. Das Fahrzeug kippte seitlich um und rutschte mehrere Meter den Hang hinunter. Direkt neben dem Unfallfahrzeug befindet sich der Glonner Skilift. Zum Unglückszeitpunkt war dieser nicht in Betrieb und deshalb keine Personen in diesem Bereich.

Der Fahrer des LKWs blieb unverletzt und konnte sich selber aus der Fahrerkabine befreien. Die Feuerwehren aus Glonn und Schlacht-Kastenseeon wurde zur Absicherung der Unglücksstelle alarmiert. Zum Bergen der Zugmaschine erfolgte eine Totalsperre der Straße. Eine Umleitung wurde eingerichtet sowie die Einsatzstelle ausgeleuchtet.

Die Fracht des LKWs, ca. 23 Tonnen Käse, wurden mit diversen Hilfsgeräten und durch Handarbeit umgeladen.
Der Einsatz dauerte für die eingesetzten Kräfte ca. 5 Stunden.

 

VU bei Schlacht

Am 21.Juni 2010 wurde die Feuerwehr Glonn zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2079 zwischen Schlacht und Oberpframmern über Sirene alarmiert. Die FW rückte mit 2 Fahrzeugen zur Einsatzstelle aus.

Vor Ort waren ein Mitsubishi und ein Mercedes Vito aus ungeklärter Ursache frontal zusammengestoßen. Dabei wurde die 24jährige Fahrerin in ihrem Kleinwagen eingeklemmt und musste von den anwesenden Feuerwehren mit hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Wrack geschnitten werden. Der Fahrer des Mercedes konnte mit einfachen Mitteln aus seinem Fahrzeug gerettet werden.

Beide Verletzte wurde mit Rettungshubschraubern in Münchner Kliniken geflogen.

Die Feuerwehr Glonn war mit 17 Mann ca. 4 Stunden im Einsatz. Die Staatsstraße 2079 war während der Rettung und für die Aufräumungs- und Säuberungsarbeiten ca. 4 Stunden komplett gesperrt.

Ebenfalls an den Rettungsarbeiten beteiligt waren die Feuerwehren aus Schlacht-Kastenseeon, Oberpframmern und Egmating. Die FW Hohenbrunn wurde ebenfalls alarmiert, konnte jedoch den Einsatz abbrechen.

Des weiteren waren mehrere Rettungsfahrzeuge des BRK sowie 2 Rettungshubschrauber, Polizei und die Kreisbrandinspektion an der Unfallstelle.

Die genaue Ursache des Unfalles wir durch einen Gutachter ermittelt.